Das Wichtigste in Kürze: 

▪ Die CSU verliert die absolute Mehrheit. Ministerpräsident Söder favorisiert ein "bürgerliches Bündnis".

▪ Die SPD muss schwere Einbußen hinnehmen. Die Sozialdemokraten verzeichnen mit einem einstelligen Ergebnis ihr bundesweit schlechtestes Ergebnis.

Bündnis90/Die Grünen kommen mit einem historisch starken Ergebnis auf Platz zwei. 

▪ Die AfD schafft klar den Sprung in den Landtag. Auch die Freien Wähler ziehen problemlos ins Landesparlament.   

▪ Der FDP gelingt knapp der Wiedereinzug in den Landtag. 

▪ Die Wahlbeteiligung liegt bei rund 72,4 Prozent. Deutlich höher als vor fünf Jahren (63,6 Prozent).
Neuen Beitrag anzeigen
Neue Beiträge anzeigen
Kein Beitrag vorhanden
Liebe Leserinnen und Leser, der Liveblog endet an dieser Stelle. Vielen Dank für Ihr Interesse und fürs Dabesein!
Live · Desk
Und so geht es weiter in München und Berlin: die Gremien aller Parteien wollen über die Konsequenzen aus dem Wahlergebnis beraten. Die CSU-Spitze um den umstrittenen Parteichef und Bundesinnenminister Horst Seehofer kommt in der bayerischen Landeshauptstadt zusammen. Ob dabei auch personelle Konsequenzen wie ein Rücktritt Seehofers gefordert werden, ist offen. 

In Berlin berät die CDU-Führung mit Kanzlerin Angela Merkel über das weitere Vorgehen. Bei der SPD ist ein gemeinsamer öffentlicher Auftritt der unter Druck stehenden Parteichefin Andrea Nahles zusammen mit der bayerischen SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen geplant.
Live · Desk
Fast drei Viertel der Bayern haben gewählt: 72,4 Prozent der rund 9,5 Millionen Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Fünf Jahre zuvor hatte die Wahlbeteiligung bei 63,6 Prozent gelegen. Der Rekord lag im Jahr 1954 bei 82,4 Prozent.
Live · Desk
Das vorläufige amtliche Endergebnis: Die CSU verliert die absolute Mehrheit und kommt nach Auszählung aller Stimmkreise nur noch auf 37,2 Prozent. Auch die SPD stürzt dramatisch auf 9,7 Prozent ab. 

Wahlgewinner sind die Grünen mit 17,5 Prozent und die AfD, die mit 10,2 Prozent neu in den Landtag einzieht - sowie mit leichtem Plus die Freien Wähler mit 11,6 Prozent. Die FDP schafft mit 5,1 Prozent knapp den Wiedereinzug. Die Linke scheitert mit 3,2 Prozent der Fünf-Prozent-Hürde.
Live · Desk
Die FDP Bayern vermeldet auf Twitter den Wiedereinzug in den bayerischen Landtag: 
Live · Desk
UPDATE Grüne erringen fünf weitere Direktmandate: Die beiden Spitzenkandidaten Ludwig Hartmann und Katharina Schulze gewinnen in ihren beiden Stimmkreisen München-Mitte und Milbertshofen 44 beziehungsweise 34,9 Prozent der Erststimmen. Auch Christian Hierneis (34,3 Prozent/Schwabing) Gülseren Demirel (30,9 Prozent/Giesing) und Benjamin Adjei (26,2 Prozent/Moosach) holen in ihren Stimmkreisen die meisten Erststimmen.
Live · Desk
Warten, bangen hoffen, zittern: FDP-Spitzenkandidat Martin Hagen (l.) und Landeschef Daniel Föst verfolgen auf der Wahlparty in München gespannt die Auszählung der letzten Stimmkreise.
Foto: Wera Engelhardt, dpa
Foto: Wera Engelhardt, dpa  
Live · Desk
Bayerns Bauministerin Ilse Aigner hat erneut im Stimmkreis Miesbach mit deutlichem Abstand das Direktmandat für den Landtag geholt. Wie der Landkreis Miesbach berichtet, holte die CSU-Politikerin 45,7 Prozent der Erststimmen. Dies waren rund 11 Prozentpunkte weniger als vor fünf Jahren. Mit 16,7 Prozent wurde der Grüne Thomas Tomaschek Zweiter.
Live · Desk
UPDATE Es geht auf die Zielgeraden: 85 von insgesamt 91 Stimmbezirken sind mittlerweile ausgezählt. In Kürze erwarten wir das vorläufige amtliche Endergebnis. Gewissheit gibt es dann auch, ob die FDP es in den Landtag geschafft hat.
Quelle: Landeswahlleiter des Freistaates Bayern
Quelle: Landeswahlleiter des Freistaates Bayern  
Live · Desk
Auch in den USA wird die Landtagswahl in Bayern aufmerksam verfolgt. Die renommierte US-Tageszeitung "New York Times" schreibt: "Die rechtsextreme Alternative für Deutschland erhielt genügend Stimmen, um zum ersten Mal in den bayerischen Landtag einzuziehen. Doch der große Gewinner der viel beachteten Abstimmung sind die Grünen."
Live · Desk