Neuen Beitrag anzeigen
Neue Beiträge anzeigen
Kein Beitrag vorhanden
Gottschalk und der verglühte Orden

Thomas Gottschalk (68) hat beim Brand seiner Villa in Malibu auch viele wichtige Unterlagen verloren. "In dem Safe, in dem alle Urkunden und Dokumente meiner gesamten Familie verglüht sind (der Safe war 'Made in Germany' und 'feuersicher') befand sich auch mein Bayerischer Verdienstorden", schrieb der Entertainer dem Magazin "Spiegel". "Jetzt sieht er wenigstens so aus, als hätte ich ihn mir erkämpft." Gottschalk bedankte sich mit einem Leserbrief, der im aktuellen "Spiegel" abgedruckt ist samt einem Foto des verglühten Ordens, "in aller Form für die Erhebung in den Heldenstatus".

"Der Spiegel" hatte Gottschalk in seiner Chronik 2018 zu einem der Helden des Jahres gekürt, nachdem sein Haus abgebrannt und er damit gelassen umgegangen war. Den Bayerischen Verdienstorden hatte Gottschalk 2001 aus den Händen des damaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber erhalten. Die höchste Auszeichnung des Bundeslandes Bayern erhalten Menschen als "Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat". Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder reagierte prompt: "Natürlich bekommt Herr Gottschalk seinen Orden samt Urkunde wieder. Bayern ist stolz auf ihn."
Thomas Gottschalk soll einen neuen Bayerischen Verdienstorden bekommen. Foto: Tobias Hase, dpa
Thomas Gottschalk soll einen neuen Bayerischen Verdienstorden bekommen. Foto: Tobias Hase, dpa  
Live · Desk
22,5 Millionen Dollar für das bestbezahlte Model der Welt

Kendall Jenner ist nach Schätzungen des "Forbes"-Magazins mit großem Abstand bestbezahltes Model der Welt. Die 23-jährige Vorjahressiegerin verdiente in den zwölf Monaten bis Juni 2018 demnach geschätzte 22,5 Millionen US-Dollar mit Engagements unter anderem bei Estee Lauder, Adidas und Calvin Klein. "Beinahe erreichte die Zahl ihrer Millionen die ihres Alters", schreibt "Forbes" dazu. Kendall Jenner ist die Halbschwester von TV-Sternchen Kim Kardashian (38).

Mit deutlichem Abstand listet "Forbes" die Amerikanerin Karlie Kloss auf Platz zwei. Die 26-Jährige verdiente demnach 13 Millionen Dollar mit Deals etwa mit Swarovski. Auf Platz drei: Chrissy Teigen (33 Jahre, 11,5 Millionen). Die Amerikanerin verdiente neben dem Modeln auch mit Küchenartikeln, einem Kochbuch und TV-Moderationen. Mit derselben Summe ebenfalls Dritte: die Britin Rosie Huntington-Whiteley (31). Noch zweistellig: Die Britin Cara Delevingne (26) und Gisele Bündchen aus Brasilien (38) mit jeweils 10 Millionen auf Platz 5.
Für Kendall Jenner läuft es. Foto: Evan Agostini, Invision/AP/dpa
Für Kendall Jenner läuft es. Foto: Evan Agostini, Invision/AP/dpa  
Live · Desk
Ehrliche Finderin gibt jungem Vater 2000 Euro zurück

Eine ehrliche Finderin hat einem jungen Vater eine vorzeitige Weihnachtsbescherung bereitet. Der 26-Jährige mit iranischer Staatsangehörigkeit hatte seinen Geldbeutel mit mehr als 2000 Euro verloren, als er mit dem Fahrrad in Waldkirch (Baden-Württemberg) unterwegs war. Der in Afghanistan geborene Vater zweier kleiner Kinder hatte sich über Jahre einen Flug zu seinen im Iran lebenden Eltern zusammengespart. Er hatte sie laut Polizei schon seit acht Jahren nicht mehr gesehen.

"Sein Glück war, dass eine sehr ehrliche Frau aus Kollnau seinen mit über 2000 Euro Bargeld prall gefüllten Geldbeutel fand", heißt es im Polizeibericht. Doch die Zuordnung war schwierig. Denn im Geldbeutel fand sich nur eine Krankenversicherungskarte - und auf der war der Name des Besitzers falsch geschrieben. Da der Mann als Flüchtling auch erkennungsdienstlich erfasst war, fand das Portemonnaie doch noch seinen Weg zum Besitzer, und er konnte seinen Flug antreten. Die Finderin habe "mit Blick auf die Gesamtumstände" auf ihren Finderlohn verzichtet, so die Polizei.
Symbolfoto: Frank Kleefeldt, dpa
Symbolfoto: Frank Kleefeldt, dpa  
Live · Desk
Verkäuferin stiehlt 100 Paar Schuhe

Eine Verkäuferin eines Schuhgeschäfts hat nach und nach rund 100 Paar Schuhe aus einer Filiale in der Bremer Innenstadt mitgehen lassen. Die Schuhe lagen verteilt in mehreren Räumen und Tüten in der Wohnung der 26-Jährigen, wie die Beamten bei einer Durchsuchung feststellten. Geschätzter Wert der Diebesbeute: 10.000 Euro. Die Chefin des Geschäfts war ihrer Angestellten nach einem Zeugenhinweis durch die Videoüberwachung auf die Schliche gekommen und hatte die Polizei informiert. Das Schuhwerk war wohl weniger zum Eigenbedarf gedacht als zum Weiterverkauf. Alle Größen waren dabei - von 35 bis 45, wie die Polizei mitteilte.
Symbolfoto: Maja Hitij, dpa
Symbolfoto: Maja Hitij, dpa  
Live · Desk
Ampel mit Liebeserklärung

Wenn diese Ampel umschaltet, erhalten Autofahrer in Dortmund eine Liebeserklärung. Dort wurden an einer Straßenkreuzung die drei Lichtzeichen Rot, Gelb und Grün so abgeklebt, dass auf ihnen der Buchstabe "I", ein Herzsymbol in der Mitte sowie der Buchstabe "U" zu sehen sind: "I love you" (Ich liebe Dich). Ein Stadtsprecher teilte allerdings mit, die "Liebesampel" beschere Autofahrern zwar etwas zusätzliche Romantik im Alltag - wegen der Verkehrssicherheit werde aber wohl bald wieder das gewohnte Erscheinungsbild hergestellt.

Bundesweit sind schon mehrfach lustige oder ortstypische Bilder auf Ampeln erschienen. Im hessischen Friedberg rockt Elvis auf drei Ampeln. In Hannover leuchten in der Vorweihnachtszeit Rentiere und Engel auf den Lichtzeichen. In Augsburg ist Kasperle der Ampel-Star, in Mainz das Mainzelmännchen.
Foto: Dieter Menne, dpa
Foto: Dieter Menne, dpa  
Live · Desk
Polizisten helfen 96 Jahre altem Autofahrer bei Panne

Drei hilfsbereite Polizisten haben einem 96 Jahre alten Autofahrer im Ruhrgebiet einen Reifen seines Wagens gewechselt. Der Rentner ist auf dem Weg zu einem wichtigen Arzttermin mit einem Platten liegengeblieben. Er hat daraufhin die Beamten angesprochen, die gerade an einer Straße Verkehrsteilnehmer kontrollierten. Sie packten kurzerhand mit an und montierten das Reserverad. Eine Kollegin hat den Arzt angerufen und den Termin verschoben. Der 96-Jährige hat sich - "nach alter Schule" - mit einem Handkuss bedankt und sei weitergefahren.
Foto: Polizei Bochum, dpa
Foto: Polizei Bochum, dpa  
Live · Desk
Gestrandet auf der Oder 

Paul und Marietta Kamstra, Weltenbummler aus Holland, hängen mit ihrem Schiff seit mehr als einem halben Jahr auf der Oder fest. Der Grund ist das Niedrigwasser auf dem Fluss an der deutsch-polnischen Grenze. Die beiden Holländer machen aber einen entspannten Eindruck: "Wir haben es nicht eilig, wohnen ohnehin auf unserem Schiff und genießen die Ruhe", sagt der 74 Jahre alte Hausherr.

Der Fluss ist tückisch, erst recht bei Niedrigwasser. "Wir haben zwar derzeit eine durchschnittliche Tauchtiefe von einem Meter. Allerdings verändert sich die Fahrrinne aufgrund der Strömung und Wirbel in der Oder ständig", sagt Sebastian Dosch vom zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde. Ein normaler Güterverkehr auf dem Grenzfluss sei nicht in Sicht, solange im Einzugsgebiet der Oder in Polen und Tschechien ergiebige Niederschläge ausblieben. 
Foto: Patrick Pleul, dpa
Foto: Patrick Pleul, dpa  
Live · Desk
Die singende Klofrau 

Sie schafft etwas, was nicht viele schaffen: Feststimmung auf der Kundentoilette eines Kaufhauses zu verbreiten. Stefanie Ansul-Weissner ist Klofrau bei C&A in Hamburg und verzaubert ihre Kunden mit Weihnachtsliedern. Zwischen dem Reinigen der Toilette und dem Kassieren greift die 47-Jährige immer wieder zur Gitarre.

Meist sind es ein, zwei Lieder, dann putzt sie wieder die Toilette oder führt die Kundinnen schnell mal in die Herrentoilette, wenn die Schlange mal wieder zu lang ist und diese gerade frei wird. Die Kunden und Kundinnen sind zufrieden, reagieren erst überrascht, dann bildet sich ein Lächeln auf ihren Lippen.
Foto: Axel Heimken, dpa
Foto: Axel Heimken, dpa  
Live · Desk
Mit blutender Wunde den Kassierer abgelenkt

Perfektes Ablenkungsmanöver oder pure Dreistigkeit? Ein Ladendieb hat sich in einem Baumarkt in Sulzbach-Rosenberg an der Hand verletzt und den Kassierer gebeten, die blutende Wunde zu verbinden. Während der Angestellte ein Pflaster suchte, türmte der etwa 30 Jahre alte Mann mit zwei Bohrmaschinen im Wert von 560 Euro. Wie die Polizei mitteilte, rannte der Flüchtige mit den beiden Koffern über eine Bundesstraße, gab aber auf, als ein weiterer Mitarbeiter des Baumarkts ihn einholte.

Der Gefasste gab sich reumütig und versprach, im Laden die Bohrschrauber zu bezahlen - schwang sich aber kurz vor dem Eingang auf ein Fahrrad und floh erneut. "Zurück blieben die beiden Koffer, die vom Blut des Täters entsprechend besudelt waren", wie die Polizei über den Vorfall berichtete. Ob sich der Mann die Wunde absichtlich zugefügt hatte, blieb daher zunächst unklar.
Symbolfoto: Jens Kalaene, dpa
Symbolfoto: Jens Kalaene, dpa  
Live · Desk
Schöne Bescherung für HSV-Fans

Bei einigen Adventskalendern des Fußball-Zweitligisten steht zwar HSV drauf, drin ist aber ausgerechnet Werder Bremen. So gibt es unter anderem eine Frage zum Erzrivalen, bei der man als HSV-er "exklusiv in der Werder-Fan-Welt" oder im Online-Shop einen Fünf-Euro-Spar-Gutschein ergattern kann. Dazu muss man richtig beantworten, wie hoch die Flutlichtmasten im Weser-Stadion sind. Ein HSV-Sprecher bestätigt, dass "ein Teil der Auflage" betroffen sei und dem Verein selbst bisher nur wenige Fälle bekannt geworden seien.

"Wir haben bei derselben Firma wie Werder produzieren lassen. Da haben sich ein paar Fragen bei der Herstellung verschoben", so HSV-Marketingchef Florian Riepe im Gespräch mit der "Bild". Der 49-Jährige schickte auch gleich eine Entschuldigung hinterher: "Es tut uns für unsere Fans leid." 
Foto/Screenshot: amazon.de/dpa
Foto/Screenshot: amazon.de/dpa  
Live · Desk